T-Labs mit zukunftsweisenden Themen auf dem MWC 2017

Mehr als 2.200 Unternehmen rund um die Mobilfunkbranche - Gerätehersteller von Smartphones, Tablets, Wearables, VR-Brillen etc., Netzbetreiber, Unternehmen der Netztechnik und Infrastruktur, Software- und Chip-Hersteller uvm. - präsentieren vom 27. Februar bis zum 2. März in Barcelona bei der größten internationalen Leitmesse der Mobilfunkindustrie ihre Highlights. 

Wie jedes Jahr werden zehntausende Fachleute, Analysten und Medienvertreter erwartet, die auf dem Mobile World Congress (MWC) erfahren, was im Mobilfunk heute und morgen technisch möglich ist. So lautet das diesjährige Motto „Mobile – The next element“. Neben den neuesten Endgeräten stehen auch Themen wie AR/VR, Robotics, virtuelle Assistenten, Smart City, Internet der Dinge, autonomes Fahren und Sicherheit auf dem Programm.

 


 Deutsche Telekom auf dem MWC 2017

So fühlt sich die Zukunft an 

Die Deutschen Telekom inszeniert viele dieser zukunftsweisenden Themen auf ihrem Stand 3M31 in Halle 3 unter dem Motto „Feel connected all over Europe“. Vielfältige Exponate und anschauliche Use Cases rund um das beste Netz, unser vernetztes Leben und 5G als der Kommunikationsstandard der Zukunft machen Telekommunikation von morgen bereits heute erlebbar und vermitteln denBesuchern, wie sich die Zukunft anfühlt. Mit dabei sind auch wieder einige Lösungen, die in den T-Labs entwickelt wurden:

 

eLIZA ist ein innovatives Projekt mit dem Ziel, eine künstliche Intelligenz zu entwickeln, die z. B. in Form eines digitalen Assistenten die Kunden dabei unterstützt, Telekom Produkte und Dienstleistungen intuitiv zu nutzen, oder Fragen im Kundenservice beantwortet.
 
Verbraucher wünschen sich eine nahtlose Nutzungserfahrung über alle Geräte, zu jeder Zeit und an jedem Ort. Der Showcase "5G Enabled Seamless Experience" präsentiert, wie ein nahtloses digitales Entertainment-Erlebnis zu Hause und unterwegs gemanagt werden kann. 
 
Well-Fi bietet eine einfache und sichere WLAN-Konnektivität mit verbesserter Qualität im Haushalt. Es nutzt die neuesten WLAN-Technologien in Verbindung mit intelligentem Netzwerk-Management, um Kunden das bestmögliche Heim-WLAN-Erlebnis zu ermöglichen.
 
TV entwickelt sich zu einem interaktiven und personalisierten Service. Mit der Cloud-UI-Technologie werden grafisch aufwändige Schnittstellen in der Cloud aufbereitet und zum TV-Decoder des Kunden gestreamt. So können weiterhin kostengünstige Geräte mit traditionell geringer Performance zum Einsatz kommen. Die gemeinsame Lösung von Deutscher Telekom und SK Telecom wird auf dem Stand 3H10 der SK Telecom in Halle 3 präsentiert.
 
Die Echtzeit-Kooperation von Robotern ist eine relevante Fähigkeit für verschiedene Anwendungsszenarien zukünftiger Produktions- und Service-Robotik. Der Showcase "5G Enabled Robotics" zeigt, wie zwei Roboter auf Basis der 5G-Netztechnologie und Low Latency effizient und sychron zusammenarbeiten.
 
Der Sprach- und Videokommunikationsdienst von immmr, einem Startup der T-Labs, wird das Telefonieren so einfach und zugänglich wie möglich gestaltet. immmr vereint Sprach- und Videoanrufe sowie Messaging in einem Dienst, so dass Benutzer von jedem Gerät und von überall aus zugreifen können.



Auch weitere Teams aus dem Innovationsbereich "Product Innovation" der Telekom stellen ihre innovativen Lösungen vor:
 

Mit der Seamless Connectivity App hält die Telekom ihr Versprechen „Always best connected”: Sie unterstützt die Kunden dabei, entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse stets sicher und einfach die bestmögliche Konnektivität zu erleben – egal ob zu Hause oder unterwegs.
 
Mit der neuen kostengünstigen und energieeffizienten NarrowBand IoT (NB-IoT) Technologie werden in wenigen Jahren mehr als 50 Mrd. Geräte vernetzt sein. So können beispielsweise Straßenlaternen in einer Smart City aus der Ferne ein- und ausgeschaltet werden oder Defekte selbstständig melden.
 
Mit dem White-Label-Smart-Home-Portfolio erweitern Unternehmen ihr Kerngeschäft schnell und einfach um ein eigenes Smart-Home-Angebot. Das Portfolio auf Basis der offenen und sicheren Plattform QIVICON lässt sich flexibel und skalierbar an die jeweiligen Unternehmens- und Kundenbedürfnisse anpassen.
 
hub:raum, der Inkubator der Telekom, ist mit sechs Startups aus verschiedenen Themenbereichen auf der Startup Business Plattform „Four Years From Now“ (4YFN) in Halle 8 in der Fira Montjuïc, Stand E3 vertreten. Beim Share Club präsentieren die Startups ihre Lösungen am Dienstag auf dem Telekom Stand.
 
Die Smart Life & Health Plattform verbindet die Nutzer mit Lifestyle- und Gesundheitsdienstleistern in einem zentralen Datencenter. Die Kunden erhalten einen ganzheitlichen Überblick über ihre persönliche Gesundheit, um ihre Gesundheitsversorgung zu verbessern und ein längeres, gesünderes Leben zu führen.
 


Auch auf der Telekom Bühne ...

... ist das Programm gut gefüllt mit viel Raum für Information, Kommunikation und Networking, z. B.
 
Montag, 27.2.17
10:00 – 11:00 Kooperation SK Telecom Hub
13:00 – 13:30 IoT Hub
14:00 - 15:30 Pressekonferenz mit Tim Höttges und Claudia Nemat
 
Dienstag, 28.2.17
10:00 – 10:30 immmr Hub
13:00 – 15:00 Partnering Hub
17:45 – 19:30 Share Club Hub:raum
 
Mittwoch, 1.3.17
11:00 – 12:30 NB-IoT Prototyping Hub

Herzlich willkommen und besuchen Sie uns auf dem MWC 2017 in Barcelona!


 

 

 Nützliche Links

 
 

 MWC 2017 - Hallenplan

 
 

 Twitter