Security

Security



 

In diesem Bereich werden Lösungen entwickelt und zur Marktreife geführt, die in der digitalen vernetzten Welt die Sicherheit erhöhen und die Privatsphäre besser schützen. Dabei werden die Prinzipien des “Security by design” auf vielfältige Anwendungsgebiete (z. B. Industrie 4.0 und Netzwerksicherheit) angewendet, um anspruchsvolle Sicherheitslösungen für alle Nutzer, Geräte, Daten und Kanäle bereitzustellen.

Die frühzeitige Erkennung von neuen, betrugsverdächtigen Angriffen bzw. Angriffsmustern ist ein wesentlicher Bestandteil der Aufgaben. Je nach Anwendungsfall und Situation werden neuartige Sensoren (Honeypots) entwickelt, z. B. zur Detektion und Informationsgewinnung von Attacken auf VoIP-Systeme. Social Honeypots ermöglichen die frühzeitige Erkennung von Advanced Persistent Threats. Auch Ausfälle von IT Systemen z. B. durch Hardwaredefekte oder Fehlkonfigurationen können mit Hilfe von T-Labs Lösungen erfasst und vorhergesagt werden, um hierdurch entstehende finanzielle Verluste zu reduzieren.

Ein zentraler Baustein für eine sichere, zuverlässige und vertrauenswürdige Kommunikation ist die Bereitstellung von sicheren separierten Ausführungsumgebungen. Dafür wird die Mikrokerntechnologie entwickelt und für verschiedene Einsatzgebiete optimiert. Für die sichere Kommunikation auf mobilen Endgeräten (Smartphone und Tablet) wurde diese Technologie erfolgreich implementiert und kommt heute in dem gehärteten Hochsicherheitstelefon Simko 3 zum Einsatz.

Die Übertragung der Mikrokerneltechnologie auf Kommunikations-Gateways unter anderem zum Schutz von kritischen Bereichen der Infrastruktur wie Industrie 4.0, M2M und Smart Meter stellt die nächste große Herausforderungen in diesem  Bereich dar. 

Zum Schutz der Privatsphäre werden Funktionen für das Betriebssystem Firefox OS entwickelt. Ein Beispiel ist das „Location-Blurring“ mit der die genaue Lokation eines Smartphones verschleiert bzw. manipuliert werden kann.

 

Innovationsfeld: Cross-domain Middleware
 

 Security

 

In diesem Bereich werden Prinzipien des “Security by design” auf weitere Gerätegruppen übertragen und anspruchsvolle Sicherheitslösungen für alle Geräte, Daten und Kanäle entwickelt.

Im New Venture Trust2Core steht die Absicherung der Kommunikation auf mobilen Endgeräten durch Trennung von vertrauenswürdigen und nicht vertrauenswürdigen Umgebungen mittels virtuellen und parallel laufenden Betriebssystemen und die Entwicklung von SIMKO3-Microkernel-Technologie für Smartphones und Tablets im Mittelpunkt. An der Gewährleistung von Cyber-Sicherheit durch Schutz gegen permanente Angriffe, Frühwarnungen bei ungewöhnlichem Systemverhalten und Erkennung von betrugsverdächtigen Anrufmustern wird in den Projekten Anomaly Detection for IT Servers, Anomaly Detection for IT Servers, Large Scale Anomaly Detection on Call Data und Detecting Advanced Persistent Threats Using Innovative (e.g. Social) Honeypots gearbeitet. Die Übertragung der bewährten Mikrokernel-Technologie auf Kunden-Gateways zum Schutz von kritischen Bereichen der Infrastruktur (z.B. M2M, Kommunikationsgateways, Smart Meter) rundet die Aktivitäten in diesem Bereich ab. Next Generation Customer Gateway entwickelt ein Angebot von Sicherheitsdiensten auch für Endkunden (z.B. Bot-Net-Schutz). Auf der Basis von Firefox OS soll ein Telefon mit geschützter Privatsphäre für den Massenmarkt etabliert werden.