Hybrid Access und "beyond" – mehr Geschwindigkeit durch Access Bundling

Hybrid Access und "beyond" – mehr Geschwindigkeit durch Access Bundling

Hybrid Access – T-Labs ziehen eine positive Bilanz ihrer Beiträge

„Hybrid“ -  die Bündelung von Festnetz und Mobilfunk für mehr Bandbreite zu Hause -  wird seit Ende Herbst 2014 von der Telekom vermarktet. Die Anschlussbündelung ist ein zentraler Baustein der Integrierten Netzstrategie der Telekom. Insbesondere Gebiete, in denen nur geringe Datenraten über Festnetz möglich sind, werden von einer deutlichen Steigerung der Geschwindigkeit profitieren. T-Labs haben mit der Entwicklung von Konzepten, Patenten und Prototypen zu diesem Erfolg beigetragen.

T-Labs bereits seit 2009 an der Entwicklung von „Access Bundling“-Lösungen

Seit 2009 entwickeln T-Labs in Projekten verschiedene "Bundling"-Lösungen und testen Prototypen gemeinsam mit Telekom Deutschland, T-Systems und Technology Europe. Darüber hinaus haben die T-Labs Kollegen ein Simulationstool zur Ermittlung der Quality of Experience (QoE) und des DSL-/LTE-Traffic-Split sowie verschiedene Patente geschaffen.

Ein Höhepunkt der Projektaktivitäten war ein Feldtest in Montenegro mit Kunden der Crnogorski Telekom in 2013 bis Anfang 2014: Hier wurde eine prototypische Lösung eines T-Labs Hybrid Access Home Gateway eingesetzt und erfolgreich getestet. Die Kunden bestätigten eine deutliche Verbesserung der Bandbreite und damit der wahrgenommenen Qualität ihres Internetzugangs. Insbesondere Kunden mit niedrigen DSL Geschwindigkeiten erreichten durch das Zuschalten von LTE Downloadgeschwindigkeiten bis zu 30 Mbit/s - ein wichtiger Meilenstein für den Nachweis der technischen Machbarkeit sowie auch für Erkenntnisse aus Kundensicht. Auf dem Mobile World Congress im Februar 2014 hatten die T-Labs Kollegen die Möglichkeit, diese prototypische Hybrid Access Lösung live zu präsentieren. Bei dieser Veranstaltung kündigten die Telekom Vorstände Claudia Nemat und Niek Jan van Damme in einer Pressekonferenz die Martkeinführung von Hybrid für Ende 2014 an.  

Transfers und Weiterentwicklungen über Hybrid Access hinaus

Auch in Zukunft fließen T-Labs Ergebnisse in weitere Produktentwicklungen ein. So werden beispielsweise die Ergebnisse der QoE und Traffic Modellierung für Verkehrsprognosen sowie für die Erweiterung bestehender Netzplanungstools verwendet.  

T-Labs arbeiten derzeit an der Weiterentwicklung der bisher proprietären Lösung in Richtung einer standardisierten Hybrid Access Lösung, die dann überwiegend auf standardisierten Protokollen und Open-Source Software Komponenten basiert. Erste Lösungen sind bereits im Laborumfeld erfolgreich getestet worden. Nächste Schritte ist die Integration in eine TeraStream Architektur, um die konsistente Nutzung zukünftiger Architekturen sicher zu stellen. 

 
 

Eine weitere Nachfolgeaktivität zu „Access Bundling“ geht über Hybrid hinaus: „DSL Community“ – die Bündelung von DSL-Anschlüssen mit Nachbarn ist ein  vielversprechender Ansatz, um die Nutzererfahrung zu Hause zu steigern sowie Zugangsressourcen noch effizienter zu nutzen. Und das ganz im Sinne der "share economy". 

 

Presse