Universitäten & Institute

Universitäten & Institute


Die Informations- und Kommunikationstechnologie ist durch einen starken globalen Wettbewerb und eine besondere Dynamik gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund setzen die T-Labs auf das Konzept der offenen Innovation (Open Innovation), das in der Öffnung des Innovationsprozesses und damit der aktiven strategischen Nutzung der Außenwelt zur Vergrößerung des eigenen Innovationspotenzials besteht. Dieses Konzept wird durch ein Netzwerk von Kooperationen zwischen Universitäten, Unternehmen und öffentlichen Forschungseinrichtungen umgesetzt.

EIT ICT Labs

Europa soll weltweit führend in den Informations- und Kommunikationstechnologien werden - dies ist der Auftrag der Wissens- und Innovationsgemeinschaft EIT ICT Labs. In einer Partnerschaft zwischen Wirtschaft und Wissenschaft haben sich weltweit führende Unternehmen, renommierte Forschungsinstitute und die besten Universitäten zusammengeschlossen, um gemeinsam Innovationen anzuschieben, die zur Bewältigung der großen Herausforderungen unserer Zeit geeignet sind.
In Berlin als einem von fünf Standorten arbeiten die T-Labs mit der TU Berlin, die Fraunhofer-Gesellschaft, dem Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), Siemens und SAP zusammen, um innerhalb von EIT ICT den Bereich Innovation zu koordinieren. Das deutsche Colocation-Centre ist in Berlin auf dem Campus der TU Berlin direkt am Standort der T-Labs eingerichtet. Weitere Partner sind das Max Planck Institut für Informatik, die Universität des Saarlandes, die TU Darmstadt - Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED), die TU München, das Karlsruhe Institute of Technology (KIT), die EICT GmbH und Opera Software ASA. 

Telekom Laboratories an der Ben-Gurion-Universität

Bereits seit 2004 arbeiten die Telekom Innovation Laboratories erfolgreich mit der Ben-Gurion-Universität (BGU) im israelischen Beer-Sheva zusammen. Seit 2006 betreiben die Partner gemeinsam das F&I-Institut Telekom Innovation Laboratories at Ben Gurion University of the Negev, das von Dr. Yuval Elovici geleitet wird. Aktuell sind am Institut gut 100 Forscherinnen und Forscher tätig sind, die F&I-Arbeit auf den Gebieten Security, Usability und Communication and Infrastructure Development durchführen.

DAI Labor

Eine enge Kooperation besteht mit dem DAI Labor (Distributed Artificial Intelligence Laboratory), das Technologien zur Realisierung einer neuen Generation von Systemen und Lösungen - "Smart Services und Smart Systems" - erforscht. Diese Kooperation wird nicht zuletzt durch die räumliche Nähe und die gemeinsame Nutzung der Labore im Telefunken-Hochhaus weiter gefördert.

EICT

Das European Center for Information and Communication Technologies (EICT) ist ein Innovationszentrum, das von sechs Partnern - Deutsche Telekom, Daimler, Fraunhofer-Gesellschaft, Technische Universität Berlin, Opera Software und Sony Ericsson - als Public Private Partnership betrieben wird. Die Telekom Innovation Laboratories agieren hierbei als Schnittstelle zwischen dem Konzern und dem Public-Private-Partnership-Unternehmen EICT

Weitere Partnerschaften

Darüber hinaus unterhalten die T-Labs ein weitverzweigtes Netzwerk von Partnerschaften und unterschiedlichen Kooperationsformen zwischen Universitäten und Forschungsinstituten im In- und Ausland. Dazu zählen unter anderem die Stanford University in Kalifornien, die Princeton University, die Cambridge University, Télécom Paristec und die University of Western Sydney. In Deutschland bestehen vielfältige Kooperationen unter anderm mit der Ludwig-Maximilians Universität München, der Humboldt Universität und der Freien Universität Berlin, der TU Darmstadt und der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.