Next Generation Hybrid - 550 Mbit/s erstmalig demonstriert

23.03.2016 - Next Generation Hybrid - 550 Mbit/s erstmalig demonstriert

Weiterentwicklungen von Hybrid sollten in Zukunft auch höhere Datenraten unterstützen. Erste vielversprechende Ansätze für Verbesserungen liefert eine neue, bei den Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) entwickelte Bündelungsplattform, die auf einem sogenannten Prioritized & Proxy Multipath TCP (PP-MPTCP) Protokoll basiert. Diese Plattform ist als reine Softwarelösung ausgelegt und zeigt großes Nutzenpotenzial für ein zukünftiges Hybrid. Der große Vorteil: Die Lösung ist geeignet für unterschiedlichen Hardware- bzw. Virtualisierungsumgebungen und nutzt die gegebenen zu bündelnden Bandbreiten vollständig aus. Dabei ermöglichen agile Bündelungsalgorithmen ganz neuartige Bündelungsszenarien - wie etwa DSLCommunity.

Anfang des Jahres wurde jetzt diese Bündelungsplattform auf der Basis eines von T-Labs entwickelten Hybrid-Router-Prototypen erfolgreich erprobt. Dabei kamen als Netzzugänge Super-Vectoring und LTE Carrier Aggregation zum Einsatz, die zukünftig im Wirknetz verfügbar sein werden. Die Netzzugänge wurden von Telekom Deutschland (Fixed Mobile Engineering  und Netzplanung) bereitgestellt. Erreicht wurde eine gebündelte Datenübertragungsrate von annähernd 550 Mbit/s. Dabei steuerten sowohl Super-Vectoring als auch LTE Carrier Aggregation jeweils im Maximum ca. 275 Mbit/s bei.

Next Generation Hybrid Grafik 

 

Im Versuch unter Realbedingungen wurden fünf einzelne Downloads mit einem Zeitversatz überlappend gestartet. Diese waren jeweils in ihrer Bandbreite limitiert - konkret 4 x 100 Mbit/s sowie 1x 150 Mbit/s. So wurden über die Zwischenschritte 100, 200, 300, 400 letztendlich die 550 Mbit/s erreicht. Das Super-Vectoring wurde gegenüber LTE Carrier Aggregation  priorisiert verwendet - stellt damit den Bezug zum heutigen Hybrid Produkt her. Unter Laborbedingungen konnten bereits auch weit höhere Datenraten realisiert werden.

Nächste Schritte: Neben weiteren Optimierungen soll auch die Skalierung der Bündelungsplattform sichergestellt werden.

Social Bookmarks („Soziale Lesezeichen“) sind Internet-Lesezeichen, die in einem Netz (Internet oder Intranet) mit Hilfe einer Browser-Oberfläche von verschiedenen Benutzern durch Gemeinschaftliches Indexieren erschlossen werden. Sogenannte Social-Bookmark-Netzwerke können neben dem Sammeln von Links und Nachrichtenmeldungen auch zum Sammeln von Podcasts oder Videos konzipiert sein.
Teilen und Weiterempfehlen
Social Bookmarking: Twitter Social Bookmarking: Facebook Per eMail weiterleiten
back