Broadband Access Evolution

Broadband Access Evolution

Übergeordnetes Ziel bei den Netzanbindungen der Telekom sind Dienste, die den Anspruch „Always best connected“ erfüllen. Neue Zugangstechnologien müssen zudem kostenoptimiert sein, Konvergenz bieten und eine nachhaltige Weiterentwicklung des Zugangsnetzes sicherstellen. Next Generation Mobile Networks (NGMN), Next Generation Optical Access (NGOA) sowie nahtlose, Quality of Service-fähige Zugangssteuerung sind die zentralen Arbeitsfelder der T-Labs bei der Umsetzung dieser Ziele.

Schwerpunkt der Aktivitäten der T-Labs bei „Broadband Access Evolution“ ist die Ermöglichung eines wettbewerbsfähigen und kosteneffizienten Breitband-Internetzugangs mit überragendem Nutzungserlebnis – unabhängig von der Art des Zugangs. Dazu zählen auch erweiterte Lösungen für die nahtlose Unterstützung von Diensten sowie konvergente Festnetz- und Mobilfunkinfrastrukturen einschließlich optimierter Konnektivitätslösungen für Autos, Züge und Flugzeuge.

Dazu erarbeiten die T-Labs Konzepte, Geschäftsmodelle und -szenarien sowie Spezifikationen, auch unter dem Aspekt der Standardisierung. Weitere Aktivitäten sind Machbarkeitsstudien durch Simulationen, Labor- und Feldtests sowie Prototypen.